Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie wichtige Informationen über das Einkaufen bei SpimBu - bei uns kaufen Sie ohne Risiko. Bitte lesen Sie sich unsere Geschäftsbedingungen aufmerksam durch, sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und SpimBu.

§ 1 Geltungsbereich

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen SpimBu und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt SpimBu nicht an, es sei denn, SpimBu hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

§ 2 Angebot und Vertragsschluss

(1) Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung bei SpimBu aufgeben, schicken wir Ihnen eine Bestellbestätigung. Diese stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir das bestellte Produkt an Sie versenden und den Versand an Sie mit einer zweiten E-Mail (Versandbestätigung) bestätigen. Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

(2) SpimBu bietet keine Produkte zum Kauf durch Minderjährige an. Auch unsere Produkte für Kinder können nur von Erwachsenen gekauft werden.

§ 3 Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung:

Sofern der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, hat er das Recht, seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware zu widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Ware und nicht vor Erhalt dieser Belehrung. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Der Widerruf ist zu richten an:

www.spimbu.de
Inhaber Anita Rebholz
Friedensstraße 9
67122 Altrip

Der Widerruf kann auch online erfolgen an: info@spimbu.de

Nach Eingang der online abgegebenen Widerrufserklärung erhält der Kunde eine Eingangsbestätigung der Widerrufserklärung.

Widerrufsfolgen:

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Kann der Kunde uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung, wie sie dem Kunden etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Kunde die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Der Kunde hat die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Andernfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei dem Kunden abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen muss der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Absendung der Widerrufserklärung erfüllen.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 4 Preise, Zahlung, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

(1) Die Preise schließen die in Deutschland geltende gesetzliche Umsatzsteuer ein.

(2) Es gelten die angegebenen Preise zum Zeitpunkt der Absendung der Bestellung durch den Kunden. Verpackungs- und Versandkosten werden gesondert mit den angegebenen Beträgen berechnet.

(3) Zahlungen können wahlweise nur durch Überweisung auf ein von uns angegebenes Bankkonto bei Kauf auf Rechnung, durch Zahlung bei Lieferung (bar). Wir behalten uns vor, im Einzelfall bestimmten Zahlungsarten auszuschließen.

§ 5 Lieferung und Lieferzeit

(1) Wir liefern nur innerhalb Deutschlands.

(2) Die Einhaltung der Lieferverpflichtung und von Lieferterminen und Lieferfristen steht unter dem Vorbehalt rechtzeitiger und ordnungsgemäßer Selbstbelieferung. Sofern nicht schriftlich eine feste Frist oder ein fester Termin vereinbart ist, haben unsere Lieferungen und Leistungen schnellstmöglich, spätestens jedoch innerhalb einer Frist von ca. vier Wochen zu erfolgen. Teillieferungen sind zulässig. Versandkosten werden in diesem Fall nur einmal erhoben.

(3) Sollten wir einen verbindlich vereinbarten Liefertermin nicht einhalten oder sollten wir nicht innerhalb angemessener Frist, d.h. spätestens innerhalb einer Frist von ca. vier Wochen, geliefert haben, so hat uns der Käufer eine angemessene Nachfrist zu setzen, die in der Regel zwei Wochen nicht unterschreiten darf. Nach fruchtlosem Fristablauf kann der Kunde von dem Vertrag zurücktreten. Bei Teilverzug darf der Kunde von dem ganzen Vertrag nur zurücktreten, wenn die teilweise Erfüllung für ihn ohne Interesse ist.

(4) Liefer- und Leistungsverzögerungen, die durch von uns nicht zu vertretende Ereignisse, insbesondere durch höhere Gewalt bedingte Ereignisse, eintreten, die uns die Leistung wesentlich erschweren oder vorübergehend unmöglich machen, hierzu gehören insbesondere Streiks, Aussperrungen, behördliche Anordnungen, der Ausfall von Kommunikationszentren, auch wenn sie bei unseren Lieferanten oder unseren Auftragnehmern auftreten, berechtigen uns auch im Falle verbindlich vereinbarter Lieferfristen und Liefertermine, die Lieferung für die Dauer der Behinderung, zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit, hinauszuschieben.

(5) Wird uns die Lieferung aufgrund von uns nicht zu vertretenden Umständen, insbesondere aufgrund von höherer Gewalt oder aufgrund von nicht erfolgter rechtzeitiger, ordnungsgemäßer Selbstbelieferung durch unseren Vorlieferanten im Falle der Notwendigkeit des Abschlusses eines konkreten Deckungsgeschäfts mit unserem Vorlieferanten zur Erfüllung der Lieferverpflichtung, dauerhaft unmöglich, so sind wir zum Rücktritt von dem Vertrag berechtigt. Im Fall des Rücktritts sind wir verpflichtet, den Käufer unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit der Leistung zu informieren und Gegenleistungen des Käufers unverzüglich zu erstatten.

§ 6 Versand

Wir versenden die Waren durch einen von uns ausgewählten Transportunternehmer auf dem von uns ausgewählten Transportweg an die von dem Kunden angegebene Lieferadresse auf Kosten und Gefahr des Kunden.

§ 7 Gewährleistung

(1) Der Kunde ist nach Empfang der Ware zur Überprüfung verpflichtet. Offensichtliche Mängel sind uns unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen seit Erhalt der Waren schriftlich anzuzeigen. Maßgeblich für die Fristwahrung ist die Absendung der Anzeige. Mängel eines Teils der Lieferung berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung, es sei denn, die Teillieferung ist für den Kunden ohne Interesse.

(2) Bei Mängeln der gelieferten Ware stehen dem Käufer die gesetzlichen Rechte zu.

(3) Für Schadensersatzansprüche des Käufers gelten die besonderen Bestimmungen des §8.

§ 8 Haftung auf Schadensersatz

(1) Schadensersatzansprüche des Käufers wegen offensichtlicher Sachmängel der gelieferten Ware sind ausgeschlossen, wenn er uns den Mangel nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Ablieferung der Ware anzeigt.

(2) Unsere Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund (insbesondere bei Verzug, Mängeln oder sonstigen Pflichtverletzungen), ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(3) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für unsere Haftung wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

(1) Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises für diese Ware vor. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts darf der Käufer die Ware (nachfolgend: Vorbehaltsware) nicht veräußern oder sonst über die Ware verfügen.

(2) Bei Zugriffen Dritter - insbesondere Gerichtsvollzieher - auf die Vorbehaltsware hat der Käufer auf unser Eigentum hinzuweisen und uns unverzüglich zu benachrichtigen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen können.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, die Vorbehaltsware herauszuverlangen, sofern wir vom Vertrag zurückgetreten sind.

§ 10 Salvatoresche Klausel

Im Falle der Unwirksamkeit einer Bestimmung oder eines Teils einer Bestimmung bleiben die übrigen Bestimmungen oder die übrigen Teile der Bestimmung voll wirksam. Unwirksame Bestimmungen sind durch solche zu ersetzen, die nach ihrer wirtschaftlichen Bedeutung dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommen.

Weiter
Schnellsuche
Was verbirgt sich hinter unseren Bewertungen?
0 Artikel